• Redaktion Stamuro

Showkonzert am Kantonalen Musikfest 2019 in Lenggenwil - 25. Mai 2019



Zügig gings mit dem Car von Rorschach nach Lenggenwil. Vor Zuckerriet geriet unsere Fahrt aber leicht ins Stocken, weil uns eine Verkehrskadettin auf den Car-Parkplatz schicken wollte, welcher von unserm Ziel, der Festhütte in Lenggenwil, ziemlich weit entfernt lag. Da aber keine Beschilderung vorhanden war, die uns an den Zielort gewiesen hätte, musste sich der Chauffeur auf seine Ortskenntnisse verlassen und brachte uns an den Dorfrand. Nach etwas hin und her, konnte er das Fahrverbotsschild passieren und uns in die Nähe des Festbereichs bringen. Mit Regenschirmen und unsern Instrumenten bewaffnet gings dann Richtung Festhütte. Diese war bis auf den letzten Platz gefüllt und für uns hiess es erst einmal im Eingangsbereich – warten. In der Zwischenzeit richtete sich die Musik aus Bad Bayersoien auf der Bühne ein und startete ihr Konzert. Nach minutenlangem Herumstehen konnten wir zumindest unsere Instrumente in den beiden Warteräumen neben der Bühne deponieren. Nach Plan sollten wir unser Konzert um 18.20 starten. Aber unsere bayrischen Kolleginnen und Kollegen intonierten immer wieder ein weiteres Stück, so dass sich neben leichter Ungeduld in unsern Reihen, beim einen und andern auch der Hunger meldete. Ich meinerseits war ein weiteres Mal froh, in einem Verein musizieren zu dürfen, der coole Unterhaltungsmusik macht…

So gegen 19 Uhr konnten wir uns auf der Bühne einrichten. Nachdem das ganze Equipment richtig positioniert war, mussten Stühle und Notenständer organisiert werden. Während wir unsere Sitzplätze bezogen, war der junge Mann, der für die Technik verantwortlich war, ziemlich gefordert. Doch er schaffte es, auch unser Cello an den Strom anzuschliessen. Beim Blick auf die Noten mussten die hinteren Reihen feststellen – dunkel wars. Natürlich erhellten farbige Scheinwerfer oder Lichtspiele während des Konzerts die Bühne. Was aber aus Sicht der Zuschauenden sicher reizvoll war, eignete sich nur bedingt zum Entziffern der Noten. Aber wir waren ja gut trainiert.

Dann endlich gab Guido das Startzeichen und unsere Musik füllte, wie geplant, das Zelt. Guido führte uns, wie er es angekündigt hatte, zügig durch das einstudierte Showprogramm. Im Vergleich zu unsern Vorgänger-Musikantinnen und Musikanten boten wir wohl ein ziemliches Kontrastprogramm, das bei den Zuhörenden aber Gefallen fand und sie stellenweise zum Mitsingen, Mitklatschen und auf den Bänken Herumhopsen animierte. Tosenden Applaus erntete wiederum Nevio Tores mit seinem Marimbaphonsolo. Obwohl es nicht geplant war, musste eine Wiederholung eingeschoben werden. Die Zuhörenden hätten sonst vielleicht die Halle zum Einstürzen gebracht. Aber auch unsere weiteren Solisten Heinz Einsele, Marco Krucker, Thury Dietrich, Martin Scheifele, Martin Künzler, Raphael Weber und Marco Valentinuzzi ernteten reichen Applaus. Diesen Musikanten muss man wirklich ein Kränzchen winden. Vor hunderten Musikantinnen und Musikanten mit einer professionellen Lässigkeit ein Solo zu spielen, ist eine riesige Leistung. Ein weiterer Höhepunkt war auch die Gesangseinlage von Bruno Augustoni, der mit der „Fischerin vom Bodensee“ und „dem Bett im Kornfeld“ die Stimmung im Zelt weiter anheizte. Die geprobten Showeinlagen der ganzen Band klappten reibungslos, so dass nach dem 57minütigen Konzert unser Dirigent äusserst zufrieden war.

Dann hiess es, zügig die Bühne zu räumen, das eigene Material wieder zu verladen und sich auf die Gestaltung des Abends einzurichten. Um 24 Uhr sollte der Car wieder alle Stadtmusikantinnen und –musikanten nach Rorschach transferieren. Allerdings haben es einige Mitglieder vorgezogen sich gleich auf den Heimweg zu machen, denn Festhüttenbetrieb ist einfach nicht jederfrau und jedermanns Sache. Aber egal, wo im Einzelnen der Abend verbracht wurde, es war ein gelungener Auftritt, der mit viel Applaus und etlichen Komplimenten belohnt wurde.

Nächsten Samstag wird die StaMuRo wieder mit einem Car unterwegs sein. Diesmal führt der Weg in die Innerschweiz, wo wir an Christian Kaisers Hochzeit präsent sein werden.


In Lenggenwil geht es weiter mit folgendem Programm:
Mittwoch 29.5.2019 - Konzert mit Nickless und Rebel Tell
Donnertag (Auffahrt) 30.5.2019 - TOPofVolksmusig (7 Jodelchöre, 8 Ländlerkapellen, 6 Blaskapellen)
Samstag 1.6.2019 - Weltrekordversuch Töfflitreffen in Lenggenwil
Sonntag 2.6.2019 - TOPofChinderfäscht (Kinderkonzert, Zaubershow, Kasperlitheater, Schultiershow Walter Zoo, usw.)

weitere Informationen unter www.topof19.ch


Herzlichen Dank an Christof Koller für die Fotos:































NEWSLETTER - immer informiert:
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grau YouTube Icon
  • Grau Icon Instagram

© 2020 |  Stadtmusik Rorschach | 9400 Rorschach | Schweiz